In dem Video sieht man Patrick Burnett von Burnett Surfboards aus Südafrika beim Bau eines Funboards.

Die Konstruktion ist relativ klassisch aus Vollholz. Interessant ist aber die Tatsache, dass er auf einen Stringer verzichtet. Die Scoop-Rockerline wird nur durch den Rockertable vordefiniert, auf dem die Decks mit den Rippen verleimt werden.

Die Vorteile sind eine Gewichtsersparnis durch das Wegfallen des Stringers sowie möglicherweise ein Zugewinn an Flex.

Ich habe diese Methode auch schon einmal probiert, aber den Ansatz wieder verworfen, weil es bei mir dazu führte, dass die Spannung der massiven Holzdecks die Aufbiegung im Nosebereich teilweise eliminierte.

Aber vielleicht kalkuliert Patrick die Rückstellung fest mit ein und baut den Rockertable mit erhöhter Noseaufbiegung?

Auf jeden Fall kann sich das Ergebnis sehen lassen. Er scheint also einen Weg gefunden zu haben.

Show CommentsClose Comments

Leave a comment