Selbstgeshapte Holzfinnen Quad-Set

Holzfinnen für Shortboards

Nach rund dreimonatiger Auszeit ist der rechte Arm jetzt wieder voll beweglich und wird unehmend belastbarer. Es kann endlich weiter gehen!

Auch wenn ich – wie eine Bekannte kürlich im Restaurant anmerkte – in diesem Leben wohl kein Unterarm-Model mehr würde, so bin ich doch sehr dankbar, dass alles wieder uneingeschränkt funktioniert.

Als ersten Beitrag zum  Warmwerden gibt es zwei Bilder von den Holzfinnen, die ich mir für meine neuen Directionals geshapt habe.

Thruster-Fin-Set aus Mahagoni

Für das Pintail des neuen 5,3’ers, habe ich ein Thruster-Set geshapt. Die Flächen und Neigungswinkel sind nahezu identisch mit den L-Größen der FCS-Finnen, die ich bisher beim Kitesurfen verwendet habe.

Nur die Outline ist etwas extravaganter als es normalerweise üblich ist. Anstatt klassischer, runder Finnenformen gibt es gerade Linienführungen und ein Einschnitt unten, um  den Flex zu erhöhen. Ich würde sagen, nach einem einfachen Biegetest per Hand, dass der Flex der Mahagoni-Finnen vergleichbar ist mit Standard-GFK-Finnen.

Ich habe spontan entschieden, dass ich keine Finnenkästen einsetze und die Finnen fest montiere. Weil die Finnenbasen jedoch relativ niedrig ausfallen, habe ich die Finnen zusätzlich mit einer Lage  Glasfasermatte auf dem Board auflaminiert. Beim nächsten Mal würde ich sie jedoch eher tiefer einlassen und auf die Glasfaser verzichten.

Mit den eingelaserten Logos sind die Finnen echt chic geworden.

Selbstgeshapte Holzfinnen Thruster-Set

Quad-Fin-Set aus Pfefferbaum

Für kleinere Wellen habe ich mir einen neuen Vanguard in 5.3′ gebaut. Das breitere Fishtail hat ein futuristisches Quad-Set bekommen. Die Outlines von Vorder- und Hinterfinnen sind aufeinander abgestimmt und gehen fliessend ineinander über.

Was ich vorab nicht bedacht hatte, ist, dass das Pfefferbaum-Wurzelholz hat keine ausgeprägte Maserrichtung besitzt. Das führt dazu, dass die dünnen Abrisskanten der Finnen einen enormen Flex aufweisen.  Ich bin sehr gespannt, wie sich das in der Praxis bemerkbar macht.

Ansonsten auch hier wieder eine Lage Glasfaser, um die Finnen fest am Board zu verankern – und auch um das Wurzelholz zu verstärken.

Selbstgeshapte Holzfinnen Quad-Set

Mit diesen beiden 5,3’ern bin ich bestens für die Saison gerüstet. In Kürze gibt es noch Fotos von den Boards.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.