Kite-Surfboard mit Satin-Nussbaum-Furnier

Neue Fotos vom 5,8’er Surfboard aus Sperrholz

Das Surfbrett ist ebenfalls eine Variante meines bewährten 5,8er Shapes. Die Außenhülle ist aus Pappelsperrholz, welches ich zusätzlich mit Satin-Nussbaum furniert habe.

Am Wochenende habe ich das schöne Wetter genutzt, um noch ein paar neue Fotos zu machen.

Die FCS2-Finnenkästen und die Edelstahl-Inserts für die Fußschlaufen sind überfurniert. Kein Epoxy, keine Glasfaser, nur Yachtlack.

Kitesurfen in der Ostsee

Ich bin das Board gestern beim Kiten in 1-2 Meter Welle in Brasilien gefahren. Es hat richtig Spaß gemacht – das Teil geht schnell los, ist drehfreudig und auch in Windlöchern säuft es nicht sofort ab.

Ein Tailpad habe ich allerdings vermisst. Bei Cutbacks bin ich zweimal mit dem Fuß über das Tail hinaus gerutscht. Da fehlt einfach der Halt. Ich hätte das Board gerne pur gelassen, aber ich werde mir doch noch ein Tailpad aufkleben müssen.

5 Gedanken zu „Neue Fotos vom 5,8’er Surfboard aus Sperrholz“

  1. Ich baue gerade meinem Sohn ein Shortboard, da tauchte die Frage nach einem Tailpad auf. Die käuflichen Pads finde ich aber für ein Holzbrett ziemlich unpassend.
    Hast Du schon einmal über ein Tailpad aus Kork nachgedacht? Ist elastisch und relativ gut bearbeitbar, selbst wenn es verklebte Korkpartikel sind. Die Kernfrage für mich ist, wie stabil ist es, z,B. wenn ich Nuten als Oberflächenprofil reinfräsen würde und vor allem, wieviel Wasser saugt es auch, bzw. kriege ich es einigermaßen dicht, z.B. durch eine Ölversiegelung…???

    1. An ein Tailpad habe ich mich noch nicht gewagt. Ich glaube der Kork, den man im normalen Handel bekommt, ist zu bröselig. Schon bei Korkrails muss man aufpassen, dass keine Stücke heraus brechen.

  2. Moin,

    super Arbeit, sieht verdammt gut aus.
    Wie macht sich das Squashtail im Vergleich zum Swallowtail bei dem Board? Das andere 5,8er mit dem Paulownia-Deck hat ja ein etwas anderes Tail, interessiert mich wie stark sich das im Vergleich bemerkbar macht.

    1. Hallo Marcus, das 5,8er mit dem Swallow-Tail habe ich leider nicht mit in DK. Ich habe sieben Surfboards im Auto…mehr haben nicht rein gepasst. :-) Aber wenn ich wieder in Kiel bin, werde ich die beiden Boards mal gemeinsam testen. Bin auch gespannt, ob man einen Unterschied bemerkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.