Tree to Sea

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Ein Film über die Philosophie und den Bau von WAWA-Surfboards aus Südafrika. Der Inhaber Cobus Joubert baut hauptsächlich klassische Boards wie Alaias, Paipos und Handplanes. Da er sich verantwortlich für den Erhalt seines „Spielplatzes“ – dem Ozean – sieht, liegt ihm vor allem die Umweltfreundlichkeit am Herzen.

Kann man so unterschreiben.

André Torelly – Shaping an Alaia Surfboard

André Torelly ist ein Shaper aus Porto Alegre in Brasilien. Unter dem Label Wolv baut er Surfbretter, Handplanes und Alaias.

In dem kleinen Video zeigt er, wie er ein Alaia baut. Das fertige Surfbrett versiegelt er hinterher nur mit Öl, welches er offenbar mit selbst gezapftem Baumharz andickt.

Cork in Noosa

Mit rund 15 Minuten ist dieser Film etwas länger aber absolut sehenswert. Mastershaper Tom Wegener plaudert aus dem Nähkästchen und erzählt über die Entwicklung seiner Boardbautechnik von den Anfängen bis zu seiner aktuellen Corky-Bauweise.

Ich experimentiere bekannterweise auch gerne mit umweltfreundlichen Materialien und habe Kork in den letzten Jahren vielfältig bei verschiedenen Rail- und Oberdeckaufbauten verwendet. Man muss sich jedoch etwas auf das Material einstellen.

Weiterlesen …

Tom Wegener – Salt of the earth

Wer sich mit Surfboards aus Holz beschäftigt, dem ist Tom Wegener sicherlich ein Begriff. Tom hat die Alaia-Bewegung ins Rollen gebracht und in den vergangenen Jahren entwickelte er leichte Surfboards mit EPS-Kern, die er mit Kork und Holz ummantelte. Die Boards zeichnen sich durch einen extremen Flex aus.

In dem neuen Video sieht man Tom nicht nur in der Werkstatt und beim Surfen, sondern man bekommt auch einen guten Eindruck von Energie und der Philosophie des Meistershapers. Von Tom wird man sicher noch viel hören.

Wooden surfboard built from Paulownia timber – Mini Simmons

Ich habe gerade große Lust einen klassischen Mini Simmons zu bauen. Die kompakte Form mit Twinser-Finnenbestückung hat es mir irgendwie angetan. Außerdem könnte ich mir gut vorstellen, dass der Shape gut in kleinen Wellen funktioniert und viel Spaß macht. Auf der Suche nach Informationen zu Mini Simmons bin ich auf dieses kleine Video von Red … Weiterlesen …

Smalltalk mit Danny Hess

Den Namen Danny Hess muss man nicht groß vorstellen. Seine wunderschönen Surfboards mit den typischen Perimeter-Rails aus Pappelsperrholz und Kork sind legendär. Danny hat viele andere Shaper und Selbstbauer weltweit inspiriert und durch seine bescheidene, unaufgeregte Art ist er ein echtes Vorbild.

In der Serie „Small Talks des Surffashion-Labels Vissla, dessen Botschafter er auch ist, läuft Danny durch die Wälder von Santa Cruz zu seiner abgelegenen Werkstatt und erzählt von seinen Anfängen und dem Bau von Baumhäusern.

Weiterlesen …

UNSUSTAINABLE

UNSUSTAINABLE (engl.: Unnachhaltig) ist eine kurze Dokumentation, die einen Einblick in die Nachhaltigkeit der Surf-Industrie gibt, beginnend mit dem grundlegenden Element, dem Surfboard. Shaper aus ganz Europa sprechen über ihre Sichtweise und die Tatsache, dass Surfen, eine Tätigkeit, die ursprünglich auf Respekt und Kontakt mit der Natur beruht, zu einer Industrie von Öl-basierten Produkten geworden … Weiterlesen …

Surfers Country

Ein schöner Film des surfenden Filmemachers Keita Ikawa. Er baut sein erstes Surfboard mit Holzaußenhülle beim Szeneguru Grant Newby.

Im Film sieht man ihn bei Grant in der Garage, wo die beiden den EPS-Blank shapen und anschließend per Vakuumsack die Decks mit dem Schaumkern verkleben. Nach dem Aufleimen der Railstreifen, werden diese geshapt und das Board abschließend nur noch mit Leinöl bzw. Lanolin versiegelt.

Sehenswerter Film. Nette Stimmung durch die handgemachte Musik von Keitas Freund Jack, der das dann Board in den Wellen von Byron Bay surft.

 

Tom Wegener beim Corky-Bau

Der australische Shaper Tom Wegener baut neben Alaias auch Surfboards mit EPS-Kernen, die er mit Paulownia verkleidet.

Neuerdings verwendet er auch Kork für Rails und Oberdeck. Das bringt viel Komfort und ermöglicht Flex – wenn man das obere Holzdeck entsprechend geringer dimensioniert. Die Bauweise nennt Tom „Corky“.

Im Video sieht man ihn, wie er zusammen mit dem japanischen Pro-Surfer Kenta Ishikawa in seiner Werkstatt ein Paipo baut.