Schlagwort-Archive: CAD

CAD-Planung Touring-SUP 12,6′

Eigentlich habe ich ja schon ein halbfertiges Touring-SUP in der Werkstatt liegen und werde es natürlich auch fertig bauen. Aber wie es bei langfristigen Projekten so ist, man entdeckt  ständig neue Ansatzpunkte, bei denen man noch Details optimieren könnte.

In diesem Sinne habe ich die Grundform des bestehenden Touring-Grundgerüstes noch einmal überarbeitet. Und soviel sei schon verraten – das nächste SUP wird keine reine Holzkonstruktion.

CAD-Planung Touring-SUP 12,6′ weiterlesen

CAD-Planung Allround-SUP 9,1

Den Shape des Allround-SUPs habe ich schon seit längerem fertig geplant. Aufgrund von neuen Erkenntnissen, die ich beim Bau meiner letzten Kite-Surfboards gewonnen habe und durch die Umfrage, habe ich die Konstruktion nun noch einmal komplett überarbeitet.

Hier gibt es nun ein paar erste Eindrücke aus Aku Shaper sowie ein paar Worte zur Konstruktion.

CAD-Planung Allround-SUP 9,1 weiterlesen

CAD-Planung Wave-SUP 8,4 mit MPH-Shape

2015 ist das Jahr der Modern Planing Hull (MPH)-Shapes. Im Vergleich zu klassischen Shapes sind die Surfboards deutlich kompakter – kürzer und breiter. Im Zusammenspiel mit ausgeprägten Konkaven im vorderen Bereich erzeugen die Unterwasserschiffe viel Auftrieb. Der Effekt – die Boards gleiten früher und liegen nicht so tief im Wasser. Sie fahren freier und fühlen sich „looser“ an.

Generell ist dies alles nicht neu, auch früher gab es Mini-Simmons, Egg- und breite Fish-Boards, die ähnliche Ansätze verfolgten. Aber erst die kompromisslosen Vanguard-Shapes von Daniel Thomsen sorgten für ein breites Medieninteresse und brachten den Durchbruch für das Konzept.

2015 hat nahezu jeder Kitesurf-Hersteller einen MPH-Shape im Programm. Und bei den SUPs geht es gerade auch los.

CAD-Planung Wave-SUP 8,4 mit MPH-Shape weiterlesen

Hydrofoil-Leitwerk – Planung per CAD

Nachdem das Hydrofoil-Kiteboard fertig ist, steht nun im nächsten Schritt die Konstruktion des Leitwerks an.

Bei der Planung hielt ich mich dabei an die Designgrundlagen für Hydrofoil-Kiteboards , die ich bereits im Sommer in einem Artikel zusammen gefasst hatte. Die Planung per CAD hat dabei den großen Vorteil, dass man auch die Flächen der Wings genau berechnen und aufeinander abstimmen kann.

Die Grundkonstruktion steht nun fest, Details wie die Anwinkelung der Wing-Tips werden später im Bauprozess eventuell noch berücksichtigt.

Hier gibt es nun einige Impressionen von der laufenden Planung.

Hydrofoil-Leitwerk – Planung per CAD weiterlesen

Hydrofoil-Kiteboard – Planung mit Aku Shaper

Auf Basis der gesammelten Designgrundlagen, ging es nun im zweiten Schritt darum, den Shape für ein anfängertaugliches Hydrofoil-Kiteboard zu entwickeln.

Der Entwicklungsprozess mittels Aku Shaper stellte dabei als überraschend anspruchsvoll heraus, da die Festlegung der schrägen, nach innen geneigten Rails von der üblichen Vorgehensweise abweicht. Beim Foilboard wechselt die breiteste Stelle der Rails von oben (Nose) nach unten (Tail), was man am Versatz der roten Rail-Linie (Siehe Galerie-Bild) gut nachvollziehen kann. Speziell bei der Planung eines Surfboards in Hollow-Wood-Bauweise mit vielen Unterteilungen (Slices), wird die Erstellung eines harmonischen Rail-Verlaufs so zur Geduldsprobe.

Am Ende entstand ein kompakter Foilboard-Shape, der trotz voluminösem Tail durch seine schrägen Rails und eine ansatzweise spitze Nose noch relativ dynamisch aussieht.

Hydrofoil-Kiteboard – Planung mit Aku Shaper weiterlesen

Kitesurfboard in Hollow Wood Bauweise (2) – Grundgerüst

Die Hollow-Wood-Konstruktionbauweise ist die aufwendigste Art Surfbretter zu bauen. Die üblichen Alternativen mit PU-Schaumkern oder ausgehöhlten Balsa-Blanks sind wesentlich einfacher zu realisieren. Aufgrund der Komplexität der Skelettgerüstes sowie der großen Anzahl konstruktiver Knotenpunkte, bietet sich die Planung per CAD an.

Während man bei üblichen Herangehensweisen eher einen substraktiven Ansatz verfolgt, d.h. Material von einem bestehenden Baustoffkern weg nimmt und sich so schrittweise an die endgültige Form annähert, ist der Entstehungsprozess bei der Hollow-Wood-Bauweise additiv, d.h. man konstruiert und baut das Board vom Kerngerüst ausgehend zur Außenhaut hin und ergänzt schrittweise Bauteile. Beide Herangehensweisen haben ihren ganz eigenen Reiz. Während man bei Schaumkerne das spätere Board wie ein Bildhauer aus einem Block heraus arbeitet, fasziniert bei der Hollow-Wood-Bauweise das filigrane Holzskelett.

Und wenn man die Hollow-Wood-Bauweise mit Perimeter-Rails à la Danny Hess kombiniert, wird es noch etwas komplizierter… Kitesurfboard in Hollow Wood Bauweise (2) – Grundgerüst weiterlesen

Surf-CAD – Programmübersicht

Der erste Schritt der Planung ist bei allen Bauweisen gleich. Man entwickelt den gewünschten Shape, wobei CAD-Programme die Arbeit sehr erleichtern. Es existieren derzeit drei Shape-Programme:

Nach Installation und Test aller drei Programme stellt sich schnell Ernüchterung ein. Es gibt kein Programm, welches für den Hobby-Shaper uneingeschränkt empfehlenswert wäre. Surf-CAD – Programmübersicht weiterlesen