Tag: Heidkate

Wintersonne

Phänomenales Wetter am gestrigen Montag.  5-6 Windstärken, hüfthohe Wellen und ein wolkenloser Himmel.

Ich gehörte zu einer handvoll Glücklicher, die sich mittags frei machen konnten und die bereits tiefstehende Wintersonne genossen.

Herbststurm „Herwart“

Der Herbst war bisher ziemlich enttäuschend. Aber seit letzter Woche verbessert sich die Bilanz zunehmend. Der vorläufige Höhepunkt war das Tief Herwart am Wochenende.

Ein paar Impressionen von Sonntagnachmittag als die Wellen (leider) schon etwas kleiner wurden.

Carven mit dem roten Asymmetrical

Gestern Nachmittag waren die Wellen in Heidkate maximal hüfthoch, aber es machte trotzdem riesig Spaß in den Windwellen herumzucarven – und ab und zu mal einen Haken zu schlagen.

Ein paar Eindrücke von der ersten Session mit dem roten Parallelogramm-Board.

Alaia Sundowner

Am Sonntagabend kam ich erst spät an den Strand. Als ich um 18 Uhr in Heidkate ankam, war der Parkplatz nahezu leer gefegt, die Strandbesucher waren alle schon auf dem Weg nach Hause. Viel Platz und Ruhe, um das neue Alaia auszuprobieren.

Der Wind kam böig mit 14-20 Knoten aus West und die „Wellen“ waren maximal kniehoch. Surfbedingungen, bei denen normale Wellenreiter nur noch begrenzt Spaß machen und man auch mit Twintips richtig springen kann, weil der Lift schwach ist. Alaia-Time!

Frühe Testsession mit Holz-Kork-Prototypen

6 Uhr Wecker, 7 Uhr am Strand und um 10 Uhr mit breitem Grinsen im Büro.

Da für die nächsten Tage Flaute angesagt ist, war Freitagmorgen die vorerst letzte Möglichkeit das neue Kite-Directional mit Holz-Kork-Materialmix  zu testen. Und das frühe Aufstehen hatte sich wirklich gelohnt.