Gestreiftes Kite-Surfboard 5.4′

Ingesamt habe ich in den letzten Wochen vier Surfbretter (Big Stick 6,6′, Quad-Fish 5,4′ und Schwarz lasiert 5,4′) fertig gebaut, die bedingt durch einen leichten Corona-Motivations schon länger halbfertig in der Werkstatt lagen und langsam zustaubten.

Hier kommt nun mein Lieblingsboard, mit dem ich auch schon mehrfach auf dem Wasser war.

Perfekter Wohlfühl-Trim

Insgesamt ähnelt der Shape sehr dem des schwarz lasierten Directionals, aber es ist etwas breiter und verfügt über fünf FCS2-Finnenkästen, wodurch man es wahlweise in Thruster- oder Quad-Konfiguration fahren kann (Thruster = mehr Drehfreude, Quad = mehr Speed).

Ich bin es bisher mit Thruster-Set gefahren und bin immer wieder erstaunt, wie gut das Surfbrett für mich passt. Schon beim ersten Start habe ich mich drauf gestellt und die Standposition und Trim – vorderer Fuß auf letztem schwarzen Streifen, hinterer Fuß wirklich exakt mittig auf Tailpad – waren für mein aktuelles Körpergewicht von 82kg einfach perfekt. Und blieben es auch während der gesamten Surf-Session. In dieser Qualität habe ich das noch bei keinem Surfbrett erlebt.

Einem Freund, der das Surfbrett später fuhr, ging es ähnlich. Draufstellen, passt, alles funktioniert wie von selbst. Ich denke dieses Board werde ich als Grundlage für Weiterentwicklungen nutzen, auch um eventuell noch kleinere Varianten in 5,2′ und 5,0′ zu bauen. Man muss ja für den Herbst gerüstet sein…

Kitesession mit neuem Surfbrett in Heidkate
Erste Kitesession in Heidkate

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.