Modern Fish-Surfboard aus Paulownia

Modern Fish Surfboard ist fertig

Im Moment geht es Schlag auf Schlag. Die ganzen kleinen Projekte werden fertig und ich bekomme  wieder Platz in der Werkstatt, um das Allround-SUP endlich fertig zu bauen.

Das breite 5,4’er habe ich mir für die Leichtwind-Tage im Sommer gebaut. Es ist ein aktueller Modern-Planing-Hull-Shape mit parallelen Rails, konkavem Unterwasserschiff sowie einem Channel im Tail, der die Führungsarbeit unterstützen soll.Das Surfbrett ist neben dem Mini Malibu das zweite Board, welches ich mit Bead & Cove-Rails gebaut habe. Und auch das letzte.

Keine Gewichtsvorteile bei Bead & Cove-Rails

Warum? Die Bauweise sagt mir persönlich einfach nicht zu. Ich hatte es vor allem ausprobiert, um zu testen, ob die Konstruktion mit den dünnen Rails eventuell Gewichtsvorteile hat. Aber obwohl ich die Wandstärken auf ein Minimum reduziert und nur ein hauchdünnes Glasfaserlaminat (25g/m²) habe, wiegt das Board nun 4,9 kg. Das schafft man auch mit Solid-Rails. Und ohne Glasfaser geht es bei Bead & Cove leider nicht, dafür sind die Rails zu empfindlich und filigran.

Wie ich schön häufiger geschrieben habe, bin ich nicht grundsätzlich gegen Glasfaser. Bei großen SUPs geht es kaum ohne. Aber ich habe gerne die Wahl und verzichte möglichst darauf.

Kurz, breit, schön

Nichtsdestotrotz ist mir das pummelige Surfbrett mittlerweile echt ans Herz gewachsen. Durch die schlichte Holzoptik und die ungewöhnlichen Größenverhältnisse wirkt es irgendwie niedlich.

Die Breite von 22,5″ ist grenzwertig, meine Armlänge reicht beim Tragen gerade noch  aus. Ich bin sehr gespannt, ab wieviel Beaufort das Board los geht. In den letzten Jahren hatten wir in Kiel häufiger Sommerabende mit schwachem Wind und sauberen Wellen mit einem halben Meter Höhe. Dafür ist dieses Brett gedacht.

Maße: 5,4′ x 22,5″ x 2,5″ (164cm x 57,1cm x 6,3cm)
Volumen: 37,7 Liter
Gewicht: 4,8 kg
Finnen-Konfiguration: Quad-Konfiguration (FCS2-System)

4 Gedanken zu „Modern Fish Surfboard ist fertig“

  1. Hi Tobias, starte gerade ein kurzes Wave -SUP: 220x 77×11 cm , 116 Liter. Habe es mit BOARDCAD konstruiert und aufgrund der Verzerrungen im Hollow-wood Ausdruck einfach im normalen Druckverfahren die einzenen Sektionen und Stringer ausgedruckt und dann händisch die Outline reduziert. Das große Sup wartet auf den Feinschliff. Mach ich dann nach Pfingsten. Gibt es eigentlich auf ITOBU auch Goretexventile?
    LG Andreas

    1. Wow, ganz schön klein. Bin gespannt! Mein Touring-SUp ist übrigens auch endlich fertig. Es fehlt nur noch der Tragegriff.

      Die GoreTex-ventile haben haben leider noch Kinderkrankheiten. Die Haltbarkeit ist noch nicht so, wie ich sie mir wünschen würde. Da muss ich noch etwas tüfteln und optimieren. Es wird noch etwas dauern, bis ich die mit gutem Gefühl anbieten kann.

  2. Hi Tobias
    Dein Modern Fish Surfboard sieht echt klasse aus
    und das mit dem Channel finde ich super.
    Hast du dir mal Stufen im heck Bereich überlegt wie sie die modernen Rennboote /Katamarane Haben um ein Luftkissen zu erzeugen. Würde mich über deine Meinung dazu freuen.
    Habe mir überlegt ein 5.4er mit 2 stufen auszurüsten und 2 quer Kanälen hinter denn stufen um die Luft von den Seiten zur Mitte zubekommen.
    Beste Grüße aus dem Süden Sebastian

    1. Lustig, dass du gerade jetzt fragst. Ich war gestern zum ersten Mal mit Modern Fish draußen. Er geht extrem früh los. Bei den Halsen und beim Wellenabreiten muss man allerdings schon kräftig die Kanten belasten. Da macht sich die Breite deutlich bemerkbar.

      Ich arbeite ansonsten generell eher mit breiten Konkaven, um den Auftrieb zu erhöhen. Die kanalisieren den Wasserstrom unter dem Board und heben es an. Ich habe auch schon Shapes mit Stufen gesehen, aber selbst leider keine Erfahrungen damit.

      Die Channels im Heck funktionieren aber gut. Sie geben mehr Führung und Grip – und man kann dadurch die Finnen kleiner wählen. Das bringt wieder mehr Geschwindigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.