EPS-Surfboard-Blank Recycling

Upcycling

Ja, eigentlich ist es wirklich unweltmäßig pfui und ich wollte mich nie mit dem Material abgeben – EPS-Schaum.

Das Recycling ist leider relativ unrentabel, da die Transportkosten des voluminösen Materials aus leicht nachvollziehbaren Gründen immens hoch sind und die Schaumsorten häufig verunreinigt werden. Damit aber (bestenfalls) nicht noch mehr als Sondermüll auf der Deponie oder (schlimmstenfalls) im Meer landet, kann man ja etwas Neues daraus bauen.

In diesem Fall handelt es sich um eine FANATIC Bee 260  aus dem Jahre 1999 in der edlen CDS-Variante.

An der Stelle noch einmal vielen Dank an meinem Freund Andreas, der mir das Windsurfboard bereitwillig schenkte, aber nun bestimmt eine Träne verdrückt, wenn er die Fotos sieht.

Das Ablösen der Außenhülle stellte sich in vielen Bereichen als völlig problemlos dar. Nachdem ich mit meiner kleinen Handkreissäge rundherum die Hülle mit geringer Schnitttiefe kreuz und quer eingesägt hatte, konnte ich das Laminat meist in großen Stücken einfach abziehen. Nur in den Bereichen der Finnenkästen und der Fußschlaufen, die teilweise großzügig verstärkt waren, war Fingerspitzengefühl gefragt, um nicht auch noch versehentlich größere Schaumstücke aus dem Blank zu brechen.

Wenn es gut läuft und ich es im nächsten Schritt schaffe den Blank mittels Heizdraht sauber zu zerschneiden, könnte ich vielleicht sogar zwei Shortboards aus dem Schaumblock heraus bekommen.

Die neuen Blanks werde ich dann ähnlich wie Grant Newby mit einer dünnen Holzhülle aus Paulownia verkleiden. Ich bin allerdings noch unsicher, ob ich die Boards nur mit Lanolin versiegel, weil Paulownia doch schon ziemlich druckempfindlich ist, oder ob ich wie üblich Bootslack verwende.

Eine Anmerkung für potentielle Nachahmer – die Edelvarianten sollte man meiden. In dem vorliegenden Fall mit der CDS-Version (Custom Double Sandwich) haben die Sandwichschichten in den Decks sowie die Carbon-Honeycomb-Verstärkungen im Standbereich das Ablösen schon etwas erschwert. Wenn man die Wahl hat, sollte man lieber zu günstigen Surfbrettbauweisen mit einem einfachen Aufbau greifen.

Als Nächstes folgt der heikle Schritt mit der Herausschneiden der neuen Blanks aus dem alten Schaumkern.

EPS-Schaumkern - aktueller Zwischenstand
EPS-Schaumkern – aktueller Zwischenstand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.